erfolgreiche Jugend

2019 WiTe batch300px

Am 11. Oktober fand auf Landkreisebende in Staudach die Abnahme des Wissenstest 2019 statt. Unter den ca. 70 Telnehmern waren auch 14 Jugendliche unserer Wehr mit dabei. Abgelegt wurden jeweisls erfolgreich 1x Stufe 1 (Bronze), 3x Stufe 2 (Silber), 7x Stufe 3 (Gold) und 3x Stufe 4 (Urkunde).

Das Thema für den Wissenstest 2019 lautete "Verhalten bei Notfällen".

Die Vorbereitung und Ausbildung für den Wissenstest übernahm unser Jugendwart Werner Falter und dessen Stellvertreter Christoph Duldinger.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!!!

 

Doppelter "Einsatz"

Firstfahren 1 batch300pxBaustelle: Einfamilienhaus in Mitterbinder

Unser Feuerwehrkamerad passte nicht auf seinen First auf - um schlimmeres zu verhindern haben wir diesen an uns genommen. Wir haben den First selbstverstänldich zum passenden Augenblick an der Baustelle abgeliefert. Als Dankbarkeit für unser umsichtiges Handeln wurden wir beim Zurückbringen köstlich versorgt.

Ferienprogramm 2019

2019 08 24 Ferienprogramm batch300pxJede Mange Spaß hatten am Samstag den 24. August 17 Mädchen und Buben beim Aktionstag der Feuerwehr im Rahmen des Ferienprogramms. Beim Umspritzen von Dosen mit der Kübelspritze halfen auch Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit. Beim Zielspritzen auf Tennisbälle war ebenfalls viel Konzentration erforderlich. Ein Highlight war die Mitfahrt mit dem Löschfahrzeug. Im Schulungsraum erklärte 2. Vorstand Josef Obermeier anhand des Brandschutzerziehungskoffers, wie ein Notruf bei der Integrierten Leitstelle abgesetzt werden soll. Außerdem durften die Kinder mit dem Rettungsspreitzer eine Geschicklichkeitsübung absolvieren. Nach einer Brotzeit wurde bei Sonnenschein noch bei einer ausgiebigen „Duschübung“ herumgetobt. Zum Abschluss erhielt noch jedes Kind ein Foto mit Teilnehmerurkunde.

W100 WBK bei FeuReX

2019 07 13 W100WBK batch300pxAm Samstag 13.07.2019 besuchten drei unserer Atemschutzgeräteträger den Lehrgang W 100 WBK bei FeuReX in Oberhausen.

Das praktische Training für den Einsatz von Wärmebildkameras in der feststoffbefeuerten Heißausbilgungsanlage besuchten unsere Kameraden Attenberger Pascal, Schiebelsberger Johannes und Lang Fabian (von links nach rechts). Zur Bestanden Ausbildung gratulieren wir recht herzlich.

Rüstzeug für den Einsatz angeeignet

2019 07 08 MTA Basis Abschluss batch300pxDie Grundausbildung für die Feuerwehrtätigkeit - unter anderem Brandeinsatz oder technische HIlfeleistung - stand im Zeitraum von Oktober 2018 bis April 2019 im Feuerwehrgerätehaus in Falkenberg im Mittelpunkt, nun endete sie mit dem Abschluss "Basismodul der Modularen Trupp-Ausbildung".

Theoretische Ausbildung und Prüfung fanden in unserem Gerätehaus in Falkenberg statt. Auch die Versorgung der Teilnehmer organisierten wir.

Als Ausbilder in der Theorie und Praxis fungierten die Kommandanten und Führungskräfte des Brandbezirkes 3/3. Die Prüfung wurde unter der Aufsicht von Kreisbrandmeister Anton Durner abgelegt.

An den einzelnen Prüfungsstationen waren Xaver Aigner (FFW Malgersdorf), Michael Hofstetter (FFW Diepoltskirchen), Florian Schreieder (FFW Zell), Dominik Mohler (FFW Rattenbach) und Franz Hinterholzner (FFW Falkenberg) tätig. Alle 14 Teilnehmer kamen aus den Wehren Falkenberg, Fünfleiten, Malgersdorf, Rattenbach, Sallach und Zell.

Vereinsausflug 2019

Ausflug19 300pxDas Ziel des diesjährigen Vereinsausfluges am 07. Juli war der Pillersee in St. Ulrich (Österreich).

Bei der Anreise wurde eine Pause in Inzell eingelegt, um sich für den bevorstehenden Tag zu stärken.

Trotz der anfänglich verregneten Witterung wurde das Wetter im laufe Tages zunehmend besser, somit konnte gewandert, Boot gefahren oder gemütlich im Biergarten gesessen werden.

Abschließend wurde im Baumburger Bräustüberl eingekehrt. Für alle Teilnehmer war es ein gelungener Ausflug.

Verhaltenstraining BSA

Osterhofen 2 batch300px

Am 22. Juni 2019 besuchten Attenberger Pascal und Florian Hauslbauer die neue gasbefeuerte Brandsimulationasanlage der Freiwilligenen Feuerwehr der Stadt Osterhofen. Unseren Geräteträgern sollen folgende Punkte vermittelt werden:

Hallenfest 2019

Am Donnerstag den 20. Juni findet wieder unser alljährliches Hallenfest statt.

Hierzu ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen!

Schaut's vorbei, wir freuen uns auf euren Besuch.

2019 Hallenfest 300px

Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr

DJLSP5 batch300pxAls eine von zwei Jugendfeuerwehrgruppen aus dem Landkreis Rottal-Inn nahmen wir am 01. Juni 2019 in der Stadt Pfarrkrichen an der landkreisweiten Abnahme der Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr teil. Auch eine Hiobsbotschoft die unsere Gruppe kurz vor der Abnahme durch den Bundeswertungsrichter bekam warf sie nicht aus der Bahn. Auf Grund einer Fehlinformation vor der Anmeldung traten wir mit einem "Ersatzmann" an und dieser hätte trotz fleißigen Mitübens kein Abzeichen bekommen. Hier zeigte sich der HERVORRAGENDE Zusammenhalt unserer Jugendgruppe, kurzerentschlossen entschieden unsere Jugendlichen, dass Sie zweimal die Prüfung ablegen damit unser "Ersatzmann" auch sein Abzeichen bekam. Details zu den zu absolvierenden Aufgaben finden Sie auf der Homepage der Jugendfeuwehr Bayern

Die Bedingungen zum Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr sind:

  • verdrehungsfreies Auslegen einer C-Schlauchleitung als "Schnelligkeitsübung"
  • Kugelstoßen mit einer Gesamtlänge von 55m
  • 1.500m Staffellauf
  • Aufbau eines Löschangriffs
  • Beantwortung von Fragen rund um die Organisation, Ausrüstung, Geräge, Löschmittel, Löschverfahren der Feuerwehr, Unfallverhütung, Politik

Lehrgang und Personalstand Atemschutz

AGT Lehrgang batch300pxVom 26. März bis 06. April fand die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger des Landkreises Rottal-Inn statt. Die überörtliche Ausbildung mit insgesamt 16 Teilnehmer wurde durch die Feuerwehr Eggenfelden abgehalten. Zusätzlich muss dann jährlich mindestens ein Einsatz oder eine Einsatzübung absolviert werden, sowie ein Durchgang auf der Atemschutzübungsanlage des Landkreises Rottal-Inn.

In einem insgesamt 28 Stunden umfassenden Grundlehrgang wurden vier Wehrmänner aus Falkenberg zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Ziel sollte es dabei sein, den zukünftigen Atemschutzgeräteträger ein qualifiziertes Fachwissen zu vermitteln, das er für einen erfolgreichen und unfallfreien Einsatz unter Atemschutz benötigt.